Ihr Wagen wurde abgeschleppt. Als Sie ihn abholen, bemerken Sie einen Schaden. Und jetzt?

Ein Fall aus der Praxis: Ein älterer Herr hat es eilig und parkt seinen Wagen im absoluten Halteverbot, um kurz eine dringende Erledigung tätigen zu können. Es dauert länger als erwartet, und als er zu seinem Fahrzeug zurückkehren möchte, ist dieses bereits abgeschleppt. Sehr ärgerlich! Und kostspielig wird das auch. Aber die Geschichte geht weiter: Der Mann erkundigt sich bei der Polizei, wo und wann er seinen Wagen wieder abholen kann. Anderntags fährt er zum beauftragten Abschleppunternehmen und nach einigem Warten und Formalitäten fährt er mit seinem Wagen vom Hof.

Unterwegs nach Hause bemerkt er ein Klappern an seinem Fahrzeug. Da er kein Fachmann ist, wendet er sich an KFZ Spree. Die sind schnell zur Stelle und stellen einen Schaden fest. Der Wagen ist nicht mehr fahrtüchtig. Abermals muss er abgeschleppt werden, diesmal zu KFZ Spree. Der Mann ist erbost, wendet sich an das Abschleppunternehmen und fragt, wieso sein vorher intakter Wagen nach dem Abschleppen offensichtlich nicht mehr verkehrstüchtig ist? Das Abschleppunternehmen weist jede Schuld von sich. Sie haben das Fahrzeug ordnungsgemäß behandelt, Punkt.

Jetzt kommen die Sachverständigen von KFZ Spree ins Spiel. Sie werden ein Gutachten erstellen und untersuchen, ob der Schaden bereits vorlag oder durch das Unternehmen verursacht werden konnte. Ist Letzteres der Fall wird der Mann Schadenersatzansprüche geltend machen. Das Unternehmen wird dann den Schaden erstatten – oder der Fall landet vor Gericht.

Die Geschichte zeigt: Es ist sehr wichtig, in so einem speziellen Fall zeitnah ein Gutachten von einem unabhängigen Sachverständigen erstellen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar